Packwise Geschäftsführerin Gesche Weger auf dem Titelblatt der Sächsischen Zeitung

Gesche SZ Titelbild

Anlässlich des internationalen Weltfrauentages am 8. März ehrte die Sächsische Zeitung (SZ) am Wochenende Leistungen von Frauen aus Sachsen, die mit ihren Innovationen die Gesellschaft verändern.

Neben unserer Geschäftsführerin Gesche Weger sind auch Maria Piechnick von Wandelbots und Stephanie Oppitz von der Windelmanufaktur auf dem Titelblatt der Wochenendausgabe der Sächsischen Zeitung.

In dem Beitrag wird eine Antwort auf die Frage „Sind Erfinder männlich?“ gesucht – bezugnehmend auf den Slogan „Sachen ist das Land der Erfinder“.

Dabei wird deutlich, dass, damals wie heute, ein Großteil von Patentanmeldungen in Sachsen von Männern stammt und auch Gründerteams bei Wettbewerben und Veranstaltungen in technischen und wirtschaftlichen Bereichen oft ausschließlich männlich sind; was jedoch keinen Schluss auf die Innovativität von Frauen im Freistatt zulässt. Sondern eher darauf hinweist, dass der Innovationsbegriff deutlich zu eng gefasst ist. Was sich noch immer mit Stereotypen sowie geschlechterspezifischen Vorurteilen in Bildung und Erziehung begründen lässt.

Welche Auswirkungen geschlechterspezifische Stereotypen in der Wirtschaft mit sich bringen, haben die Gründerinnen zum Teil selbst erlebt: weiblichen Start-Ups wird schnell weniger Kompetenz zugeschrieben, oft fällt es schwerer ernst genommen zu werden und auch die Suche nach potentiellen Kapitalgebern gestaltet sich problematischer.

Die Debatte zum Thema Chancengleichheit ist lang.

In dem vollständigen Artikel können Sie lesen, was sich Gesche Weger sowie Ihre Gründer-Kolleginnen wünschen, um die weibliche Führungsriege in Zukunft besser auf Ihrem Weg dahin zu unterstützen!